Effizienzhaus – Baufortschritt

 In KfW-Effizienzhaus 40 plus in Königswinter, Übersicht unserer Blogeinträge

Auf der Baustelle unseres Effizienzhauses in Bonn hat sich in den letzten Wochen einiges getan. Zwischenzeitlich wurden die Fenster im Effizienzhaus eingebaut. Auf Wunsch der Bauherren sind diese von innen und außen mit einer farbigen Folierung versehen. Anstelle der Haustür wird zunächst eine Bautür eingebaut. Die neue Tür wird erst nach den Rohinstallationen, aber vor den Estrich- und Außenputzarbeiten eingebaut und ist dann für die restliche Bauzeit gut zu schützen. Das Effizienzhaus erhält im Innenbereich massive Gipsvollsteine als nichttragende Innenwände. Die Wände können schnell und sehr genau gesetzt werden. Die Oberflächenqualität Q2 wird bereits mit Verspachteln der Gips- Wandbauplatten erfüllt, sodass kein Putzauftrag notwendig ist und somit der Feuchteeintrag in das Effizienzhaus minimiert wird.  Die Gipsdielenwände werden als Feuchtraumwand komplett mit hydrophobierten Platten ausgeführt. Im gesamten Effizienhaus erhalten alle nichttragenden Gipsdielenwände einen sogenannten Hydrosockel, d.h. die unterste Reihe besteht aus einer hydrophobierten Platte. Diese Ausführung hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt. Die Elektriker haben parallel bereits mit der Rohinstallation begonnen. Hierfür hat im Vorfeld ein Termin mit den Bauherren stattgefunden, wo alle Wünsche und Positionen von Schaltern und Steckdosen noch einmal besprochen und im Effizienzhaus an den Wänden angezeichnet worden sind. Die Eintragungen verschwinden natürlich, wenn der Innenputz aufgetragen wird.

Im Außenbereich konnte nach dem Gerüstabbau der Rohbauteil der Garage endlich fertiggestellt werden. Im nächsten Schritt wird das Garagendach in Holzbauweise vom Zimmermann aufgestellt. Das Dach wird direkt mit einem Gefälle ausgebildet und so für die Entwässerung des anfallenden Regenwassers vorbereitet. Die Dachdecker können somit auf eine Gefälledämmung verzichten und die Abdichtung direkt auf der Holzverschalung aufbringen. Auf dem Hauptdach wurden bereits die Dachziegel verteilt. Zum Glück gibt es einen Kran, der das Material ohne Probleme bis auf das Dach hebt. Alle Vorarbeiten sind bereits erfolgt, sodass das Verlegen der Ziegel schnell gemacht ist.

Neue Artikel
Mehrfamilienhaus Neubau in BonnNeubau in Bergisch Gladbach