PICTURA CREATIVHAUS Referenzen: Professionelle Hausfotos

PICTURA CREATIVHAUS REFERENZEN

PICTURA CREATIVHAUS Referenzen: Professionelle Hausfotos von unserer neuen Fotografin Lisa Meilgaard Christensen

PICTURA CREATIVHAUS REFERENZENUnser Team freut sich über ein neues Teammitglied. Frau Lisa Mailgaard Christensen (https://meilgardphotography.com) ist eine ambitionierte Produkt- und Portraitfotografin und verfügt über eine breite Erfahrung im Bereich Architekturfotografie. Auch die in Köln ansässige Dänin freut sich auf die Zusammenarbeit, da sie neben der Portraitfotographie (https://www.lisa-meilgaard.com) ein besonderes Faible für die Fotografie von Architektur- und Designelementen hat. Nachdem sie in verschiedenen Ateliers in Düsseldorf, Köln und Holland vielfältige Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln konnte, arbeitet Frau Christensen erfolgreich in Köln als freie Fotografin.

Frau Christensen wird künftig die Fotos unserer PICTURA CREATIVHAUS Referenzen anfertigen, damit wir auch künftig unseren Kunden unsere Architektur bildlich näherbringen können. Bereits in der Vergangenheit haben wir von unseren PICTURA CREATIVHÄUSERN professionelle Fotos anfertigen lassen und diese in Fotobüchern sowie auf unserer Homepage als Anregung und Inspiration für die Hausplanung unseren Bauherren Hausplanung präsentiert.

Die Entscheidung für architektonische oder gestalterische Designelemente eines neuen Zuhauses fällt oft nicht ganz leicht, sodass bildliche Darstellungen hier eine große Unterstützung sein können. Unsere ‘Alt’-Bauherren wissen dies zu schätzen. Auch sie haben sich in der Planungsphase ihres PICTURA CREATIVHAUSES von den Bildern unserer Referenzhäuser inspirieren lassen. So ist die Beschreibung eines Luftraums oder einer modernen Kragarmtreppe schön und gut. Die Bilder unserer Referenzen geben jedoch all diese Details viel besser wieder. Auch Praxisbeispiele verschiedenster Haustechnikanlagen wie Wärmepumpen, Lüftungsanlagen, Lüftungsauslässe, Solar- und Photovoltaikanlagen, oder auch einer extensiven oder sogar intensiven Dachbegrünung, flächenbündiger Fensterprofile oder Innentüren, flügelüberdeckender Haustüranlagen und verschiedenster Treppenausführungen können wir so unseren Kunden präsentieren. Besonders schwer fällt oftmals die Entscheidung hinsichtlich der Bodenbeläge. Hier spielt Strapazierfähigkeit und Wasserfestigkeit eine große Rolle, aber auch eine warme Atmosphäre und Kombinierbarkeit mit dem angedachten Mobiliar. Unsere Kunden begrüßen es, wenn wir Ihnen Ausführungsbeispiele von ausgefallenen, modernen Designböden wir z.B. Designestrich, fugenlosen Bodenbeschichtungen, modernen Vinyldesigns oder großformatigen, hochwertigen Fliesenarten und deren Wirkung im Raum zeigen können.

Unser Team freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Frau Christensen und die Referenzfotos, die ja auch das tolle Ergebnis unserer Planungs- und Ausführungsarbeit sichtbar machen.

 

 

KfW 40 Plus Mehrfamilienhaus – Innenausbau und Dachdeckerarbeiten

KfW 40 Plus Mehrfamilienhaus in Bonn: Die Arbeiten auf der Baustelle in Bonn gehen weiter gut voran. Nach Fertigstellung der Rohbauarbeiten für das Hinterhaus und Einbau der Fensteranlagen hat der Dachdecker das Flachdach fertig abgedichtet. Da das KfW 40 Plus Mehrfamilienhaus mit einer extensiven Dachbegrünung geplant wurde, hat der Dachdecker hierfür die vorbereitenden Arbeiten vorgenommen. Auf der Bitumenabdichtung des Flachdachs wurde hierfür zunächst eine wurzelfeste Dachbahn verlegt, sie die Dachabdichtung vor eventuellen Schäden durch das Wurzelwerk der später dort wachsenden Pflanzen schützt.

Die Putzfirma hat außen nach den Vorbereitungen bereits den Vorputz oder auch Grundputz für den zweilagen mineralischen Außenputz aufgetragen. Innen hat auch die mit den Elektroarbeiten beauftragte Fachfirma die Elektro-Rohinstallation erstellt. Der Installateur hat mit den Rohinstallationen für die Heizungs- und Lüftungsanlage begonnen.

 

Neubau in Bensberg: Innenausbau

Neubau in Bensberg

Neubau in Bensberg

Neubau in Bensberg: Der Innenausbau schreitet voran. Die Außenfassade mit dem farbig hervorgehobenen Erker sowie der Natursteinverkleidung im Eingangsbereich ist nun fertiggestellt. Auch innen wurde der Innenputz bereits aufgetragen. Die Trockenbauwände und die Dachverkleidung wurden glatt verspachtelt, sodass die nun gefliest oder tapeziert / angestrichen werden können.

An den Sanitärvorwänden hat der Fliesenleger bereits die Wandfliesen aufgebracht, die die Bauherren vorab bemustert hatten. Farblich abgesetzt wurden die Bodenfliesen in den Feuchträumen bereits verlegt und fertig verfugt.

Effizienzhaus 40 Plus – Bautenstand Estrich erreicht

An der Außenfassade von unserem Effizienzhaus 40 Plus in Königswinter wurde der Unterputz, sowie der anschließend erfolgte Armierungsputz durch die Putzfirma bereits aufgebracht. Nach ausreichender Trocknungszeit wird der mineralische Oberputz als Scheibenputz aufgetragen. In der Trocknungszeit des Putzes werden die Fassadensteine als gestalterisches Merkmal an der Fassade angebracht. Vor dem Abbau des Gerüstes erhält der Oberputz einen Egalisierungsanstrich und einzelne Felder werden farbig abgesetzt. Die Bauherren haben sich für das Effizienzhaus 40 Plus die RAL- Farbtöne im Vorfeld anhand von Farbkarten ausgesucht und festgelegt.

Im Innenbereich von unseremEffizienzhaus 40 Plus in Königswinter geht es auch weiter. Nachdem die Installateure die Dämmschichten auf dem Boden und im Anschluss die Heizschleifen der Fußbodenheizung verlegt haben, wurde durch die Estrichfirma der Heizestrich eingebracht. Dieser muss zunächst liegen bleiben, damit die Festigkeit erreicht wird. Nachdem der Estrich ausreichend gelegen hat (ca. 21 Tage) wird ein Aufheizprogramm gestartet. In diesem wird die Temperatur des Estrichs langsam über mehrere Tage angehoben. Der langsame Temperaturanstieg ist wichtig, damit durch die Dehnungsprozesse keine Risse im Zementestrich von dem Effizienzhaus 40 Plus in Königswinter entstehen. Während des Aufheizprozesses wird sehr viel Feuchtigkeit freigesetzt. Es ist wichtig eine ausreichende Lüftung vorzunehmen, um die Feuchtigkeit aus dem Haus zu bekommen.

Der Boden enthält nach dem Aufheizen noch eine Restfeuchte. Vor dem Verlegen der Bodenbeläge müssen die Firmen die Belegreife feststellen und hierfür eine sogenannte CM- Messung durchführen. Der maximal zulässige Wert für die Restfeuchte hängt dabei von dem Bodenbelag ab. Bei Holzbelägen ist der zulässige Wert niedriger als bei keramischen Belägen.

Firmenjubiläum: PICTURA CREATIVHAUS wird 15

Firmenjubiläum: PICTURA CREATIVHAUS wird 15

 

Firmenjubiläum: PICTURA CREATIVHAUS wird 15!

Anlässlich unseres Firmenjubiläums haben wir es geschafft, unter Corona-Bedingungen zumindest eine kleine Feier zu verwirklichen. Unsere Planungsabteilung hatte eine schöne Wanderroute durch das Bergische Land geplant und einen Tisch im Freien in einem netten Restaurant reserviert. Glücklicherweise spielte das Wetter mit, und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein wandern und auch danach das Essen im Freien genießen.

Neubau in Bergisch Gladbach: Elektro-Rohinstallation & Innenputz

Neubau Bergisch Gladbach

Es geht zügig weiter im schönen Neubau in Bergisch Gladbach. Der Elektriker hat seine Arbeit aufgenommen und mit der Elektro-Rohinstallation begonnen. Es gab zuvor Treffen und Absprachen mit den Bauherren & dem ausführenden Elektriker an welcher Stelle Steckdosen, Deckenleuchten etc. montiert werden sollen, so dass den Wünschen der Bauherren entsprochen werden kann. Die nun sichtbaren Elektroleitungen, Unterputzdosen und Befestigungsutensilien verschwinden vollkommen im Innenputz und dem Estrich. Vor Beginn der Putzarbeiten werden die Unterputzdosen fachgerecht und akkurat mit Unterputzdeckeln verschlossen. Die Deckel sind mit einer Markierung gefertigt, so dass sie beim Putzvorgang nicht stören, jedoch anschließend die Position der kommenden Steckdosen genau feststellbar ist. Ohne Beschädigung des Putzes können die Deckel aufgebohrt und nach Herstellervorgaben entfernt werden.

Die Innenputzarbeiten im Neubau in Bergisch Gladbach wurden im Anschluss an die Rohinstallationsarbeiten begonnen. Die Rohbauwände erhielten einen formschönen, glatten Putz, der die Räume nun größer wirken lässt und einen Meilenstein zur Realisierung des späteren Traumhauses darstellt. Die Fenster wurden während der Arbeiten gegen Verschmutzung geschützt und im Innenputz eingearbeitet. Nun muss der Neubau regelmäßig stoßhaft gelüftet werden um die Feuchtigkeit aus den Räumen zu bekommen, so dass die Wände zügig abtrocknen können.

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach – Heizungsanlage

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach: Auf der Baustelle in Bergisch Gladbach Bensberg geht es weiter gut voran. Inzwischen wurde der Estrich eingebaut, sodass die Leitungen der Fußbodenheizung nun überdeckt sind und das Haus wieder begehbar ist. Der Installateur hat bereits die Heizungsanlage aufgebaut. Außen wurden in Ergänzung zum Außenputz einzelne Fassadenflächen mit Klinkerriemchen belegt.

Damit die Haustechnik auch bald in Betrieb genommen werden kann, wurden auch die Hausanschlüsse nun verlegt und über die Mehrsparteneinführung in das Haus eingeführt.

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach: Verlegung der Versorgungsleitungen

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach

Im Inneren arbeitet der Trockenbauer derzeit an der Verkleidung von Leitungsschächten und sonstigen Wandverkleidungen wie z. B. in den Badezimmern.

 

 

Zweifamilienhaus in Königswinter

Zweifamilienhaus

Die Innenwände für unser Zweifamilienhaus in Königswinter sind bereits verputzt und die Rohinstallationen Heizung und Sanitär wurden zwischenzeitlich abgeschlossen. Als nächster Schrit steht die Verlegung der Dämmschichten und der Fußbodenheizung an. Diese Arbeit erledigen die Handwerker sehr schnell und routiniert, sodass der Estricheinbau  kurz bevor steht.

Zweifamilienhaus

An der Außenwand für das Zweifamilienhaus in Königswinter sind alle Vorleistungen der Vorgewerke erbracht und die Fassade wartet auf den Außenputz.

Zweifamilienhaus

Energiesparhaus im KfW 40 Plus Standard: Die Fenster sind montiert

Energiesparhaus Bau Bergisch Gladbach

In dem neuen Energiesparhaus von PICTURA CREATIVHAUS in Bensberg (Bergisch Gladbach) wurden nun die hochwertigen Wärmeschutzfenster montiert. Es handelt sich um Kunststoff-Fensteranlagen mit schmutzabweisender Spezialfolierung und Dreifachverglasung. Das Haus verfügt über großzügige Fensterflächen und alle Fensteranlagen werden mit erhöhtem Sicherheitsstandard ausgeführt. Das bedeutet, dass sie Sicherheitsbeschläge im RC2 Standard erhalten sowie abschließbare Griffoliven an den Fensterflügeln. Damit entsprechen die Beschlagsteile einbruchhemmenden Fenstern nach DIN V ENV 1627. Nach Einbau der Profile wurden die dreifach-verglasten Scheibenelemente eingesetzt und versiegelt. Ebenso werden die elektrischen Rolllädenkästen des Herstellers Beck & Heun über den Fenstern installiert und nach Anschluss an den Stromkreislauf getestet. Nachfolgend zur Fertigstellung der Fenstermontage wird vom Fensterhersteller die Unversehrtheit der Fenster überprüft und es werden, falls nötig, Einstellungen an den Fensterflügeln vorgenommen.

Im Anschluss an den Einbau der Fenster legte der Dachdeckermeister mit den anstehenden Arbeiten zur Abdichtung der erdberührenden Bodenflächen sowie des Flachdachs los. Hier sorgen bitumierte Anstriche sowie ein- bzw. mehrlagige Bitumenbahnen dafür, dass kein Wasser in das Gebäude eindringen kann. Das gesamte Flachdach wird im Bereich der Attika sorgfältig mehrlagig abgedichtet. Auf dem Dach wird dann später die Photovoltaikanlage zur Energiegewinnung, wie beim Energieparhaus nach KfW-40 Plus Standard üblich, installiert.

Mehrfamilienhaus bauen – Fenstereinbau

Mehrfamilienhaus bauen: Rohbaufertigstellung

Ein Mehrfamilienhaus bauen – das wollten auch die Bauherren des modern geplanten KfW 40 Plus Bauprojekts von PICTURA CREATIVHAUS in Bonn. Sicher ist das Investitionsvolumen eines solchen Bauprojekts viel größer als für ein Einfamilienhaus. Jedoch bieten sich viele Grundstücke aus verschiedensten Gründen dafür an. Zudem können in Abhängigkeit der Bauweise und des Einsatzzwecks unterschiedliche Ziele erreicht werden. So kann man ein Mehrfamilienhaus bauen, um gemeinsamen Wohnraum für mehrere Generationen unter einem Dach zu schaffen oder aber mit Freunden oder der Familie nah beieinander zu wohnen. Möglich ist auch eine Kombination zwischen Kapitalanlage und Eigenheim. Hierbei ist kein großes Eigenkapital erforderlich, da die Mieteinnahmen für die Darlehensrückzahlung genutzt werden können. Wenn eine Bauherrengemeinschaft gegründet wird, um ein Mehrfamilienhaus zu bauen, verteilt sich die finanzielle Belastung auf mehrere Bauherren. Dass Immobilien nach wie vor als stabile Geldanlage gelten und die Wertentwicklung und die zu erwartenden Renditen gute Prognosen haben, ist ein weiterer Pluspunkt für ein solches Projekt.

Um all diese Vorteile auszunutzen, wurde das Mehrfamilienhaus in Bonn als modernes, energieeffizientes KfW 40 Plus Haus geplant. Bereits in der Planungsphase wurden die Bedürfnisse an moderne Wohnungen wie Stellplätze für Fahrräder und PKW, Gemeinschafts- und Grünflächen etc. berücksichtigt.

Der erste Bauabschnitt des Bauprojekts in Bonn macht Fortschritte. Die dreifachverglasten Wärmeschutzfenster wurden bereits eingebaut. Sie sind außenseitig mit einer schicken, pflegeleichten Folierung in anthrazit ausgestattet und entsprechen von den Dämmwerten her den Vorgaben, die sich aus der Wärmeschutzberechnung ergeben. Damit ist der Rohbau dieses Bauabschnitts (Hinterhaus) fertiggestellt.

Die große Nachfrage nach den hier entstehenden Mietwohnungen, die bereits jetzt erkennbar ist, bestätigt die Bauherren in ihrem Entschluss, auf dem sehr gut gelegenen Grundstück in Bonn, ein Mehrfamilienhaus-Projekt umzusetzen. Auch hier werden einige Wohnungen selbst genutzt und andere vermietet. Die Wohnungen im hinteren Bereich verfügen über jeweils zwei Etagen, Terrasse und Garten, zwei Bäder, Abstellräume und eine ansprechende, gut durchdachte Raumaufteilung. Eigentlich handelt es sich um drei eigenständige Häuser in einer Reihe.

Mehrfamilienhaus bauen: Die Wohnungen werden mit einer Luft-/Wasser Wärmepumpe sowie Zentraler Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet (s.u.)