Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach – Heizungsanlage

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach: Auf der Baustelle in Bergisch Gladbach Bensberg geht es weiter gut voran. Inzwischen wurde der Estrich eingebaut, sodass die Leitungen der Fußbodenheizung nun überdeckt sind und das Haus wieder begehbar ist. Der Installateur hat bereits die Heizungsanlage aufgebaut. Außen wurden in Ergänzung zum Außenputz einzelne Fassadenflächen mit Klinkerriemchen belegt.

Damit die Haustechnik auch bald in Betrieb genommen werden kann, wurden auch die Hausanschlüsse nun verlegt und über die Mehrsparteneinführung in das Haus eingeführt.

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach: Verlegung der Versorgungsleitungen

Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach Einfamilienhaus Bau Bergisch Gladbach

Im Inneren arbeitet der Trockenbauer derzeit an der Verkleidung von Leitungsschächten und sonstigen Wandverkleidungen wie z. B. in den Badezimmern.

 

 

Zweifamilienhaus in Königswinter

Zweifamilienhaus

Die Innenwände für unser Zweifamilienhaus in Königswinter sind bereits verputzt und die Rohinstallationen Heizung und Sanitär wurden zwischenzeitlich abgeschlossen. Als nächster Schrit steht die Verlegung der Dämmschichten und der Fußbodenheizung an. Diese Arbeit erledigen die Handwerker sehr schnell und routiniert, sodass der Estricheinbau  kurz bevor steht.

Zweifamilienhaus

An der Außenwand für das Zweifamilienhaus in Königswinter sind alle Vorleistungen der Vorgewerke erbracht und die Fassade wartet auf den Außenputz.

Zweifamilienhaus

Energiesparhaus im KfW 40 Plus Standard: Die Fenster sind montiert

Energiesparhaus Bau Bergisch Gladbach

In dem neuen Energiesparhaus von PICTURA CREATIVHAUS in Bensberg (Bergisch Gladbach) wurden nun die hochwertigen Wärmeschutzfenster montiert. Es handelt sich um Kunststoff-Fensteranlagen mit schmutzabweisender Spezialfolierung und Dreifachverglasung. Das Haus verfügt über großzügige Fensterflächen und alle Fensteranlagen werden mit erhöhtem Sicherheitsstandard ausgeführt. Das bedeutet, dass sie Sicherheitsbeschläge im RC2 Standard erhalten sowie abschließbare Griffoliven an den Fensterflügeln. Damit entsprechen die Beschlagsteile einbruchhemmenden Fenstern nach DIN V ENV 1627. Nach Einbau der Profile wurden die dreifach-verglasten Scheibenelemente eingesetzt und versiegelt. Ebenso werden die elektrischen Rolllädenkästen des Herstellers Beck & Heun über den Fenstern installiert und nach Anschluss an den Stromkreislauf getestet. Nachfolgend zur Fertigstellung der Fenstermontage wird vom Fensterhersteller die Unversehrtheit der Fenster überprüft und es werden, falls nötig, Einstellungen an den Fensterflügeln vorgenommen.

Im Anschluss an den Einbau der Fenster legte der Dachdeckermeister mit den anstehenden Arbeiten zur Abdichtung der erdberührenden Bodenflächen sowie des Flachdachs los. Hier sorgen bitumierte Anstriche sowie ein- bzw. mehrlagige Bitumenbahnen dafür, dass kein Wasser in das Gebäude eindringen kann. Das gesamte Flachdach wird im Bereich der Attika sorgfältig mehrlagig abgedichtet. Auf dem Dach wird dann später die Photovoltaikanlage zur Energiegewinnung, wie beim Energieparhaus nach KfW-40 Plus Standard üblich, installiert.

Mehrfamilienhaus bauen – Fenstereinbau

Mehrfamilienhaus bauen: Rohbaufertigstellung

Ein Mehrfamilienhaus bauen – das wollten auch die Bauherren des modern geplanten KfW 40 Plus Bauprojekts von PICTURA CREATIVHAUS in Bonn. Sicher ist das Investitionsvolumen eines solchen Bauprojekts viel größer als für ein Einfamilienhaus. Jedoch bieten sich viele Grundstücke aus verschiedensten Gründen dafür an. Zudem können in Abhängigkeit der Bauweise und des Einsatzzwecks unterschiedliche Ziele erreicht werden. So kann man ein Mehrfamilienhaus bauen, um gemeinsamen Wohnraum für mehrere Generationen unter einem Dach zu schaffen oder aber mit Freunden oder der Familie nah beieinander zu wohnen. Möglich ist auch eine Kombination zwischen Kapitalanlage und Eigenheim. Hierbei ist kein großes Eigenkapital erforderlich, da die Mieteinnahmen für die Darlehensrückzahlung genutzt werden können. Wenn eine Bauherrengemeinschaft gegründet wird, um ein Mehrfamilienhaus zu bauen, verteilt sich die finanzielle Belastung auf mehrere Bauherren. Dass Immobilien nach wie vor als stabile Geldanlage gelten und die Wertentwicklung und die zu erwartenden Renditen gute Prognosen haben, ist ein weiterer Pluspunkt für ein solches Projekt.

Um all diese Vorteile auszunutzen, wurde das Mehrfamilienhaus in Bonn als modernes, energieeffizientes KfW 40 Plus Haus geplant. Bereits in der Planungsphase wurden die Bedürfnisse an moderne Wohnungen wie Stellplätze für Fahrräder und PKW, Gemeinschafts- und Grünflächen etc. berücksichtigt.

Der erste Bauabschnitt des Bauprojekts in Bonn macht Fortschritte. Die dreifachverglasten Wärmeschutzfenster wurden bereits eingebaut. Sie sind außenseitig mit einer schicken, pflegeleichten Folierung in anthrazit ausgestattet und entsprechen von den Dämmwerten her den Vorgaben, die sich aus der Wärmeschutzberechnung ergeben. Damit ist der Rohbau dieses Bauabschnitts (Hinterhaus) fertiggestellt.

Die große Nachfrage nach den hier entstehenden Mietwohnungen, die bereits jetzt erkennbar ist, bestätigt die Bauherren in ihrem Entschluss, auf dem sehr gut gelegenen Grundstück in Bonn, ein Mehrfamilienhaus-Projekt umzusetzen. Auch hier werden einige Wohnungen selbst genutzt und andere vermietet. Die Wohnungen im hinteren Bereich verfügen über jeweils zwei Etagen, Terrasse und Garten, zwei Bäder, Abstellräume und eine ansprechende, gut durchdachte Raumaufteilung. Eigentlich handelt es sich um drei eigenständige Häuser in einer Reihe.

Mehrfamilienhaus bauen: Die Wohnungen werden mit einer Luft-/Wasser Wärmepumpe sowie Zentraler Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet (s.u.)

 

 

Schlüsselfertiges Mehrfamilienhaus in Bonn: Maurerarbeiten bei großer Hitze

Schlüsselfertiges Mehrfamilienhaus in Bonn

Schlüsselfertiges Mehrfamilienhaus in Bonn von PICTURA CREATIVHAUS: Die Rohbauarbeiten laufen gut. Die Bauherren können sehr zufrieden sein. Das Hinterhaus hat bereits die Decke über dem Untergeschoss erhalten. Alles lief reibungslos.

Nun sind die Maurerarbeiten für die tragenden Wände des Erdgeschosses in vollem Gange, denn sobald diese fertiggestellt sind, kann mit den Arbeiten zur Erstellung der Stahlbetondecke über dem Erdgeschoss begonnen werden.

Durch die große Hitze mussten die Maurerarbeiten für unser Schlüsselfertiges Mehrfamilienhaus in Bonn jedoch an einigen Arbeitstagen unterbrochen oder ab mittags eingestellt werden. Die schnelle Verdunstung des im Mörtel enthaltenen Wassers kann dazu führen, dass nicht ausreichend Wasser für den Härtungsprozess des Mörtels vorhanden ist, sodass die gewünschte Mörtel-Festigkeit bzw. auch die stabile Verbindung zwischen Steinen und Mörtel nicht mehr erreicht wird. Verstärkt wird dies dadurch, dass die bei großer Hitze sehr trockenen Steine dem Mörtel zusätzliche Feuchtigkeit entziehen.

Neubau in Bergisch Gladbach: Weiter guter Baufortschritt

Neubau in Bergisch Gladbach

Unser Neubau in Bergisch Gladbach kann sich sehen lassen. Der Bau schreitet gut voran. Zwischenzeitlich wurde die Fußbodenheizung in allen Geschossen verlegt und der Estrich eingebracht. Auch die Treppe ist bereits im Rohbauzustand fertiggestellt. Außen wurde bereits der Vor- und Oberputz aufgetragen und das Gerüst abgebaut. Selbst der Anstrich der farbig geplanten Fassadenteile wurde bereits in Absprache mit den Bauherren ausgeführt.

Der  Installateur hat auf der Baustelle unseres Neubaus in Bergisch Gladbach seine Arbeit aufgenommen und bereits die Sanitär-Rohinstallation vorgenommen.

Effizienzhaus – Baufortschritt

Pictura creativhaus

Auf der Baustelle unseres Effizienzhauses in Bonn hat sich in den letzten Wochen einiges getan. Zwischenzeitlich wurden die Fenster im Effizienzhaus eingebaut. Auf Wunsch der Bauherren sind diese von innen und außen mit einer farbigen Folierung versehen. Anstelle der Haustür wird zunächst eine Bautür eingebaut. Die neue Tür wird erst nach den Rohinstallationen, aber vor den Estrich- und Außenputzarbeiten eingebaut und ist dann für die restliche Bauzeit gut zu schützen. Das Effizienzhaus erhält im Innenbereich massive Gipsvollsteine als nichttragende Innenwände. Die Wände können schnell und sehr genau gesetzt werden. Die Oberflächenqualität Q2 wird bereits mit Verspachteln der Gips- Wandbauplatten erfüllt, sodass kein Putzauftrag notwendig ist und somit der Feuchteeintrag in das Effizienzhaus minimiert wird.  Die Gipsdielenwände werden als Feuchtraumwand komplett mit hydrophobierten Platten ausgeführt. Im gesamten Effizienhaus erhalten alle nichttragenden Gipsdielenwände einen sogenannten Hydrosockel, d.h. die unterste Reihe besteht aus einer hydrophobierten Platte. Diese Ausführung hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt. Die Elektriker haben parallel bereits mit der Rohinstallation begonnen. Hierfür hat im Vorfeld ein Termin mit den Bauherren stattgefunden, wo alle Wünsche und Positionen von Schaltern und Steckdosen noch einmal besprochen und im Effizienzhaus an den Wänden angezeichnet worden sind. Die Eintragungen verschwinden natürlich, wenn der Innenputz aufgetragen wird.

Im Außenbereich konnte nach dem Gerüstabbau der Rohbauteil der Garage endlich fertiggestellt werden. Im nächsten Schritt wird das Garagendach in Holzbauweise vom Zimmermann aufgestellt. Das Dach wird direkt mit einem Gefälle ausgebildet und so für die Entwässerung des anfallenden Regenwassers vorbereitet. Die Dachdecker können somit auf eine Gefälledämmung verzichten und die Abdichtung direkt auf der Holzverschalung aufbringen. Auf dem Hauptdach wurden bereits die Dachziegel verteilt. Zum Glück gibt es einen Kran, der das Material ohne Probleme bis auf das Dach hebt. Alle Vorarbeiten sind bereits erfolgt, sodass das Verlegen der Ziegel schnell gemacht ist.

Mehrfamilienhaus Neubau in Bonn: Untergeschoss

Mehrfamilienhaus Neubau in Bonn

Der Mehrfamilienhaus Neubau in Bonn wächst in die Höhe. Das Rohbauunternehmen hat die ersten Stahlbeton-Außenwände für das Untergeschoss des Hinterhauses ausgeschalt. Parallel wurden auch bereits die ersten tragenden Innenwände gemauert.

Zum bequemen Transport von Baumaterialien in das Untergeschoss wurde bereits die Baurampe errichtet. Diese dient als Treppenersatz, bis der Mehrfamilienhaus Neubau in Bonn die späteren Betontreppen erhält. Nun laufen auch bereits die Vorbereitungen für die Errichtung der Decke über dem Untergeschoss. Hierfür wurden zunächst die Stahlrohr-Deckenstützen aufgestellt. Diese auch ‘Sprieße’ genannten Stützen sind mittels Spindelgewinden höhenverstellbar und werden so mit Druck zwischen Boden- und Deckenplatte verankert. Die einzelnen Sprieße haben eine Tragfähigkeit von ca. 2 Tonnen. Hieraus lässt sich die Anzahl der erforderlichen Stützen pro Quadratmeter präzise berechnen. Im nächsten Schritt werden die Bewehrungsarbeiten ausgeführt. Die Bewehrung wird nach statischer Vorgabe eingebaut und vom Prüfstatiker abgenommen, bevor die Decke dann in Beton gegossen wird. Erst nach vollständigem Aushärten des eingebrachten Betons können die Sprieße entfernt  bzw. – sofern wie hier noch ein weiteres Geschoss folgt – reduziert werden.

 

 

KfW-40 Plus Energiesparhaus: Die Entstehung des Rohbaus

Es ist soweit, die Bodenplatte des KfW-40 Plus Energiesparhauses in Bensberg (Bergisch Gladbach) ist da und der Rohbau kann starten. Aufgrund der anspruchsvollen Weiße Wanne Konstruktion sind alle Durchdringungen druck- und wasserdicht ausgeführt. Der komplette Betoniervorgang des Kellergeschoßes wird zur Qualitätssicherung von der Firma Quinting begleitet und überprüft. Auch die Hebepumpenanlage ist druckdicht gleich mit einbetoniert worden.

Das Außenmauerwerk für das Kellergeschoss wurde nun gegossen. Nach ausreichender Trocknungszeit kann die Schalung entfernt werden & die übrigen Kellerwände gemauert werden. Die wärmedämmenden Steine hierfür wurden bereits angeliefert. Auch die Stützen für die Schalung der Kellergeschossdecke liegen schon bereit, so dass die nächsten Arbeitsschritte bereits vorbereitet sind.

Die Schalung der Stahlbetonwände für das Kellergeschoss des KfW-40 Plus Energiesparhauses konnten nach der Trocknungszeit entfernt werden. Zwischenzeitlich wurden auch die übrigen Kellerwände gemauert. Im Anschluss wurde die Schalung für die Kellergeschossdecke und erstellt und die Stahlmatten für die Bewehrung eingebaut. Hier werden die roten Lüftungsleitungen direkt mit in die Decke & Bewehrung integriert. Nach Abnahme der Stahlbewehrung kann die Kellergeschossdecke in Beton gegossen werden. Innen wurde bereits die Betontreppe zur Verbindung der beiden Stockwerke erstellt.

Die Erdgeschossdecke ist nun getrocknet, ausgeschalt & bereits mit Bitumenbahnen abgedichtet. Die Schaltafeln und Stahlstützen konnten entfernt werden und die Rohbauarbeiten sind vervollständigt. Natürlich geht es nun mit allen anderen Gewerken erst richtig los. Die Fester werden nun als Nächstes eingebaut & das Richtfest zur Einweihung des Hauses rückt näher.

 

PICTURA creativhaus – Dachstuhl Effizienzhaus in Königswinter

Pictura creativhaus

Der Rohbau für das PICTURA creativhaus ist weitestgehend fertiggestellt und der Dachstuhl konnte gerichtet werden.

Nun kann das Rohbauunternehmen die Beimauerarbeiten ausführen, die Garage erstellen und anschließend die Baustelle abräumen und den Kran abbauen. Im Normalfall wird die Garage gleichzeitig mit dem Rohbau für das PICTURA creativhaus hochgezogen, jedoch wird in diesem Fall aufgrund von Gerüstüberschneidungen mit der Nachbarbaustelle die Garage im Nachgang erstellt. Der Dachstuhl wird nun schnell vom Dachdecker mit einer Unterspannbahn abgedeckt und mit der Lattung fixiert, sodass keine Feuchtigkeit von oben in das Bauwerk eindringen kann. Die Fenster wurden bereits vor mehreren Wochen bestellt und stehen für den Einbau bereit. Sobald das PICTURA creativhaus dicht ist, werden die nichttragenden Innenwände ausgeführt, sodass alles für die bevorstehende Rohinstallation der Elektrik vorbereitet ist. Die Bauherren legen vor der Ausführung der Schlitz- und Stemmarbeiten die Positionen von Schaltern und Steckdosen auf der Baustelle fest, sodass alles nach Ihren Vorstellungen und Wünschen ausgeführt werden kann.