Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

 In PICTURA Designhaus in Bonn, Übersicht aller aktuellen Projekte

Die Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wurde ja bereits in den Decken vorgerüstet. In einem noch zu erstellenden speziell hierfür vorgesehenen Leitungsschacht verlaufen die Leitungen für die sehr effektiv arbeitende Lüftungsanlage nun von Geschoss zu Geschoss. Parallel arbeitet der Elektriker an den vorab geplanten Installationen für die Elektrik im Haus.

Um auch in modernen, gut gedämmten Häusern für eine kontrollierte Lüftung und Feuchteregulierung zu sorgen und damit die Gefahr der Entstehung von Schimmelpilzen zu bannen, werden in PICTURA creativhäusern energiesparende Lüftungsanlagen eingesetzt. Diese Anlagen sorgen automatisch über eine mechanische Lüftung dafür, dass die einzelnen Räume stets mit frischer Luft versorgt werden, ohne dass Energie verloren geht und eine regelmäßig Lüftung durch die Fenster vonnöten ist. Dies funktioniert jedoch nur, wenn die Gebäude eine hohe Luftdichtigkeit aufweisen, was bei PICTURA Massivhäusern durch einen Blower-Door-Test geprüft und bescheinigt wird.

Es wird grundsätzlich zwischen dezentralen und zentralen Lüftungsanlagen unterschieden. Dezentrale Lüftungsanlagen werden nur in den Räumen installiert, in denen sie tatsächlich gebraucht werden wie z.B. Küchen und Feuchträume. Die Installation dieser Anlagen ist weniger aufwendig und kann auch in Bestandshäusern eingesetzt werden.

Zentrale Lüftungsanlagen arbeiten noch effektiver als dezentrale Anlagen. Bei dieser Variante kann beim Lüften ein Großteil der Energie eingespart werden. Dies liegt vor allem an der Möglichkeit, eine sehr effektive Wärmerückgewinnung zu integrieren. Der Einbau einer solchen Anlage setzt eine exakte Lüftungsplanung voraus. Ein Luftwechsel findet hierbei in allen Räumen statt. Die gesamte Anlage wird mit Lüftungskanälen, Filtern und Brandschutzklappen so ausgelegt, dass eine leichte und einfache Wartung möglich ist. Hierbei können bis zu 95 % der in der Abluft enthaltenen Wärmeenergie zurückgewonnen. Die Ab- und Zuluft wird den Räumen über zentrale Ventilatoren und Lüftungsleitungen entnommen bzw. zugeführt. Die Wärmerückgewinnung erfolgt über zentrale Regeneratoren, in welchen die Wärme der Abluft direkt der Zuluft zugeführt wird. Die Ventilatoren werden über Sensoren gesteuert, welche die Raumluft erfassen und so die Lüftung bedarfsgerecht regeln. Dies sorgt für große Einsparungen der Heizenergie im Vergleich zum klassischen Lüften mit Außenluft. Die Lüftungsleitungen in den Betondecken wurden als Flachkanäle vor dem Betonieren der Decken verlegt. Hierfür wurde die Deckenhöhe des Massivhauses entsprechend geplant.  Die im Leitungskanal vertikal verlaufenden Lüftungsleitungen weisen runde Querschnitte auf. Die durch die aufwendigere Planung und Installation sowie die höheren Anschaffungskosten entstandenen Mehrkosten im Vergleich zu einer dezentralen Lüftungsanlage werden durch die Energieeinsparungen schnell wieder aufgehoben.

 

Neue Artikel
Neubau Innenputz