Massivhaus in Hennef – Fertigstellung der Kellerdecke

 In Hausbau mit PICTURA CREATIVHAUS in Hennef, Übersicht unserer Projekte

Die Bauarbeiten für das Massivhaus in Hennef gehen gut  voran. Nachdem die Bodenplatte für den Teilkeller des Zweifamilienhauses in Beton gegossen wurde, hat der Rohbauer die Schalung für die Beton Außenwände  errichtet und Stück für Stück die Betonwände erstellt. Im Inneren wurden im Anschluss die tragenden Wände sowie die Betontreppe gemauert bzw. geschalt und in Beton gegossen. Die Schalung für die Decke über dem Kellergeschoss folgte umgehend, ebenso wie der Einbau der Bewehrung gemäß Ausführungsplanung. Die Lüftungsleitungen für die Zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wurde ebenfalls in der Kellerdecke verlegt. Auch hierfür gibt es genaue Vorgaben in der Ausführungsplanung, die vorab von einem Fachplaner erstellt und in die Ausführungsplanung eingearbeitet worden waren. Da noch kein Gerüst aufgestellt werden kann, hat der Rohbauer eine Absturzsicherung auf der Kellerdecke errichtet, bevor die Decke mit Beton übergossen werden konnte.

Das Massivhaus in Hennef wird mit einem Teilkeller in wasserundurchlässigem Beton, auch WU-Beton genannt erstellt. Zusammen mit den entsprechenden Abdichtungsmaßnahmen entsteht ein wasserdichter Keller, eine Weiße Wanne. Diese wird bei PICTURA creativhäusern nach einem zertifizierten und bewährten System des Herstellers Quinting ausgeführt. Hierfür werden die Sohlen- und Wandbauteile zu einer  Abdichtungskonstruktion zusammengefasst und mit speziellen Dichtbändern versehen (siehe hierzu auch https://www.pictura-creativhaus.de/weisse-wanne/). Der Betoniervorgang wird von Fachingenieuren der Firma Quinting überwacht.

Parallel zur Erstellung der Decke über dem Kellergeschoss hat die Rohbau Firma die Außenwanddämmung des Kellergeschosses eingebaut. Auch hier wird streng nach der zuvor an alle Handwerksunternehmen verteilten Ausführungsplanung gearbeitet. Die Angaben für die Material und Stärke der Dämmung wurden vom Fachplaner für Wärmeschutz im Voraus berechnet. Damit das Haus dem KfW 40 plus Standard entspricht, müssen bestimmte Dämmwerte für die Außendämmung sowie alle anderen Bauteile eingehalten werden. Dem entsprechend wurden die Mauersteine für das Außenmauerwerk, die Dachdämmung, die Fensterausführung (Profile / Scheiben) sowie die Haustechnik geplant. Und auch die später beim Blower Door Test zu messende Luftdichtigkeit muss die von der KfW vorgegebenen Werte erfüllen.

Neue Artikel
Schlüsselfertiger Neubau in PulheimRohbaufertigstellung