Neubau-Energiesparwohnungen in Bonn: Estrich- und Trockenbauarbeiten

Straßenansicht Neubau Mehrfamilienhaus

Neubau-Energiesparwohnungen in Bonn: Estrich- und Trockenbauarbeiten

Nach Fertigstellung der Stadthäuser im rückwärtigen Grundstückteil gehen die Arbeiten am Mehrfamilienhaus im vorderen Teil gut voran. Die Rohinstallationen des Elektrikers und des Installateurs sind weitgehend abgeschlossen. Die Dämmplatten und die Fußbodenheizung wurden in allen Räumen verlegt, sodass der Estrich verlegt werden konnte.

Die Trockenbaufirma arbeitet an den Trockenbauverkleidungen, Verspachtelungen und der Erstellung der Gipsdielenwände in den Wohneinheiten.

Der Dachdecker hat die Treppe im Dachgeschoss für den zweiten Rettungsweg installiert.

Um eine ausreichende Zahl an PKW Stellplätzen für die Mieter zur Verfügung zu stellen, wurde im Innenhof hinter den Neubau-Energiesparwohnungen in Bonn eine sogenannte Multiparking-Anlage installiert. Sie ermöglicht das unabhängige Parken von jeweils 2 Fahrzeugen nebeneinander auf zwei übereinanderliegenden Doppelplattformen (Doppelbühnen). So kann der Parkraum im Innenhof effizient genutzt werden und es bleibt noch genügend Frei- und unversiegelte Grünfläche.

Die Anlage ist in einer Garage mit entsprechender Grube untergebracht. Die insgesamt 4 Stellplätze können jeweils waagerecht befahren werden und besitzen über ein Gefälle von ca. 1 Grad zur Entwässerung der Plattformen. Beim Befahren helfen Positionierhilfen. Die Bedienung erfolgt über ein Bedienelement mit gleichschließenden Schlüsseln.

Auch bei der Außenansicht hat sich etwas getan. Die Außenputzarbeiten sind inzwischen abgeschlossen, und das Vorderhaus mit den Neubau-Energiesparwohnungen in Bonn erstrahlt nach Abbau des Baugerüsts in frischem Weiß mit anthrazit abgesetzten Farbflächen im Fensterbereich.

Neubau Mietwohnungen in Bonn-Beuel: Heizungsinstallation

Neubau Mietwohnungen in Bonn-Beuel

Neubau Mietwohnungen in Bonn-Beuel: Die Heizungs- und Sanitär- Rohinstallationen haben begonnen. Ebenfalls hat das mit den Elektroinstallationen beauftragte Fachunternehmen mit der Rohinstallation der Elektrik begonnen. Die Arbeiten in den Neubau Mietwohnungen in Bonn-Beuel gehen gut voran.

PICTURA CREATIVHAUS Neubau in Bonn: Dacheindeckung

pictura-creativhaus-neubau-in-bonn

Der PICTURA CREATIVHAUS Neubau in Bonn wird eingedeckt. Nach Fertigstellung der drei großzügigen Wohneinheiten im hinteren Grundstücksbereich ist nun der Rohbau des straßenseitigen Vorderhauses so weit abgeschlossen, dass der Dachdecker die Dacheindeckung fertigstellen kann. Das Satteldach wird mit flachen, geradlinigen Dachsteinen (Tegalit von Braas) eingedeckt. Die Dachflächenfenster für die Belichtung des Obergeschosses der schicken Maisonette wurden bereits fix und fertig eingebaut und abgedichtet.

Nach Verlegen der leicht luftdurchlässigen, jedoch extrem wasserdichten Unterspann- bzw. Dachauflegebahn (auch Diffusionsfolie genannt) auf den Sparren wird diese mittels Lattung und Konterlattung befestigt. Für die Lattung und Konterlattung werden scharfkantige, imprägnierte Latten in 30×50 mm Stärke im erforderlichen Abstand flutgerecht eingelattet. An der Traufe wird eine durchgehende Traufbohle angebracht, an der zur Belüftung der Dacheindeckung ein Lüftungsprofil befestigt wird. Schließlich wird die Dachfläche mit den Dachpfannen eingedeckt. Der Ortgang (giebelseitiger Dachrand) wird mit speziellen Ortgangpfannen eingedeckt. Der First wird als sogenannter Trockenfirst ausgeführt; das bedeutet, dass dieser mit den Firststeinen in mörtelloser Weise verlegt und mit Firstlüftungselementen, -klammern, -endscheiben sowie -latte und-Lattenhaltern montiert wird. Die Dachrinnen, und Fallrohre für die Dachentwässerung werden in wie gewohnt auch bei diesem PICTURA CREATIVHAUS Neubau in Bonn vorbewittertem Zink ausgeführt. Hierbei handelt es sich um ein Zinkblech, das vorab mittels Beschichtung künstlich kontrolliert oxidiert wird. Der Vorteil hierbei ist, dass die Zinkoberfläche bei der kontrollierten Oxidation nicht beschädigt , sondern nur soweit angegriffen wird, dass die sie nach Abschluss des Witterungs- und Alterungsprozesses nicht weiter korrodiert und damit ihre Farbe nicht weiter verändert. Die Optik bleibt also auch nach Jahren erhalten.

Niedrigenergie-Maisonette in Beuel: Dachdeckerarbeiten

Niedrigenergie-Maisonette in Beuel

Niedrigenergie-Maisonette in Beuel: Dachdeckerarbeiten

Die Arbeiten am Vorderhaus auf der Baustelle in Bonn-Beuel gehen gut voran. Der Dachdecker führt die erforderlichen Eindeckungs- und Abdichtungsarbeiten aus. Die Niedrigenergie-Maisonette in den oberen Etagen erhält nun die Innenwände. Eine vorübergehende Bautreppe zum Dachgeschoss wurde bereits eingebaut.

Niedrigenergie-Reihenhäuser in Bonn fertiggestellt

Niedrigenergie-Mietwohnungen in Bonn

Niedrigenergie-Reihenhäuser in Bonn fertiggestellt: Die Neubau Wohnungen von PICTURA CREATIVHAUS mit Garten in Bonn-Beuel können nun als Haus im Haus vermietet werden. Sie verfügen über einen Energieeffizienzstandard der Klasse 40 Plus. Das bedeutet, dass sie über eine Wärmepumpe, Wohnraum-Lüftungsanlagen, Photovoltaikanlagen sowie einen modernen Batteriespeicher verfügen. Die Wohneinheiten sind bezugsfertig fertiggestellt, können jedoch erst bezogen werden, wenn die Bauarbeiten am Mehrfamilienhaus im straßenseitigen Grundstücksbereich  und die Außenanlagen im Bereich zwischen den beiden Bauabschnitten fertiggestellt werden können. Hier müssen noch die Wegebefestigungen, die Carports und die Doppelparker-Anlagen errichtet werden.

Alle Niedrigenergie-Reihenhäuser in Bonn im hinteren Grundstückabschnitt verfügen über jeweils zwei Etagen und eigene Terrassen- und Gartenbereiche. Die Wohnungen im Vorderhaus werden im Laufe des Jahres fertiggestellt.

 

 

Haus im Haus in Bonn-Beuel: Fertigstellung von 3 Wohneinheiten

Haus im Haus in Bonn-Beuel

Haus im Haus in Bonn-Beuel: Fertigstellung von 3 Wohneinheiten

Die drei Wohneinheiten, die als Haus im Haus in Bonn-Beuel von PICTURA CREATIVHAUS geplant und errichtet werden, wurden fertiggestellt. Die Wohnungen, die jeweils über zwei Wohnetagen und einen Gartenanteil verfügen, können der Bauherrenschaft übergeben werden. Sie verfügen über großzügige, moderne Grundrisse und eine hochwertige Ausstattung. Das Besondere ist jedoch, dass sie als KfW 40 Plus Häuser geplant und errichtet wurden. Somit können sich die künftigen Bewohner über niedrige Energiekosten freuen. Die Häuer verfügen über Wärmpumpen, Zentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung, Photovoltaikanlagen und moderne Batteriespeicher und entsprechen so dem neuesten technischen Standard.

Inzwischen geht es weiter im vorderen Grundstücksbereich mit den Arbeiten zur Fertigstellung des Rohbaus für das straßenseitige Mehrfamilienhaus.

Mietwohnungen Bonn-Beuel: Decke über 1. OG

Mietwohnungen Bonn-Beue

 

Mietwohnungen Bonn-Beuel: Die Decke über dem 1. Obergeschoss des Vorderhauses ist fertiggestellt. Das Rohbauunternehmen arbeitet zügig nach dem Abbinden des Betons weiter an der Erstellung des tragenden Mauerwerks für das 2. Obergeschoss für die neuen Mietwohnungen in Bonn.

Gleichzeitig arbeiten in den Wohnungen des Hinterhauses der Maler sowie der Schreiner und Fliesenleger Hand in Hand. Die Maler- Bodenbelagsarbeiten gehen gut voran. Die Wohnungen erhalten Fliesen in den Feuchträumen und Parkett bzw. Designboden in den Wohnräumen.

Multiparker-Anlagen für Mehrfamilienhaus

Multiparker-System

Multiparker-Anlagen, Doppelparker, Parklift, Stapelparker, Dupelexparker: Viele Bezeichnungen für ein modernes Parksystem zur Verdoppelung von Parkraum bei gleicher Grundfläche. Die modernen Parksysteme bieten eine kompakte Lösung, um in verdichteten Stadt- und Siedlungsräumen ausreichend Stellplätze zu schaffen, ohne zu große Flächen zu versiegeln und kostbare Grundstücksanteile für Fahrzeug-Stellflächen zu vergeuden. So bleibt mehr Platz für Grünanlagen und sonstige Flächennutzungen.

Auch die Bauherrenschaft des Mehrfamilienhauses in Bonn-Beuel hat sich aus diesem Grund für die Installation von Multiparker-Anlagen im Innenhof zwischen Vorder- und Hinterhäusern entschieden. Bei der hier gewählten Doppelversion können 2 x 2 Pkw unabhängig übereinander parken. Die Stellplätze werden waagerecht befahren. Die beiden oberen Fahrzeuge werden bei der hier zum Einsatz kommenden Anlage mittels hydraulischem Lift nach oben gefahren, sodass die unteren Ein- und Ausfahrebenen auf Straßenniveau von den unteren Fahrzeugen angefahren werden können. Die Anlage ist in einer Garage untergebracht und wird erst nach Fertigstellung des Bauwerks eingebaut. Die Stellplätze können so mittels Garagentor komplett verschlossen werden.

Da die Doppelgarage – um die Multiparker-Anlagen aufzunehmen – einen hohen Sturz und ein großes Garagentor benötigt, wurde sie mit einem Beton-Ringanker geplant. Hierbei handelt es sich um ein geschlossenes Bauteil, das horizontal in der Wandebene liegt und die umringten Bauteile zugsicher zusammenhält. Die Last-, Zug- und Schubkräfte des aufliegenden Mauerwerks sowie der Dachkonstruktion werden so sicher über die Wände abgeleitet, sodass ein stabiles Bauwerk entsteht.

Währenddessen schreiten auch die Bauarbeiten am Vorderhaus voran. Die Treppe wurde zwischenzeitlich geschalt und betoniert. Das Rohbauunternehmen hat die Schalung für die Decke über dem Erdgeschoss sorgfältig ausgelegt, sodass die Bewehrung für die nächste Betondecke nun eingebaut werden kann.

Neubau Wohnungen in Bonn: Bodenplatte Vorderhaus

Neubau Wohnungen in Bonn

Neubau Wohnungen in Bonn: Bodenplatte Vorderhaus: Während in den Wohneinheiten des Hinterhauses die Estrichtrocknung durch Trockengeräte beschleunigt wird, arbeitet das Rohbauteam an der Erstellung der Bodenplatte für das Vorderhaus sowie die Doppelparker-Anlage im Innenhof. Um genügend PKW Stellplätze für die künftigen Bewohner der Neubau Wohnungen in Bonn zur Verfügung zu stellen, wurde von Anfang an aus Platzgründen eine Doppelparker-Anlage eingeplant. Auch für die Fahrräder der Anwohner wurde ein abschließbarer Fahrradraum vorgesehen. Für das Laden von Elektrofahrzeugen sind Ladestationen an den Stellplätzen geplant. Damit sowie mit der energetisch hochwertigen Ausstattung im KfW 40 Plus Energieeffizienzstandard erfüllen die Wohnungen in Bonn im beliebten Stadtteil Beuel alle Kriterien für ein zukunftsweisendes, nachhaltiges Wohnhaus.

 

Mietwohnungen in Bonn: Baubeginn Vorderhaus

Mietwohnungen in Bonn: Baubeginn Vorderhaus

Nach Abschluss der Rohbauarbeiten für das Hinterhaus geht es dort nun weiter mit den Innenausbauarbeiten. Nach Trocknung des Estrichs auf der Bodenplatte und der Decke über dem Untergeschoss hat das Trockenbauunternehmen mit den anstehenden Wandverkleidungen und Vorbauwänden begonnen. Auch einige der nicht tragenden Innenwände werden vom Trockenbauer als massive Gipsdielenwände ausgeführt und verspachtelt.

Gleichzeitig hat der Installateur mit der Heizungsinstallation für die künftigen Mietwohnungen in Bonn begonnen. Sowohl die Wohneinheiten des Hinterhauses als auch die des Vorderhauses werden mit modernen Wärmepumpen beheizt und erhalten zusätzlich jeweils eine Photovoltaikanlage. Die tagsüber aus Sonnenenergie gewonnene regenerative Energie wird in modernen Batteriespeichern gespeichert und nach Bedarf abgegeben. Diese Steuerung erfolgt über die Wechselrichter, die auf dem untenstehenden Foto zu sehen sind. Mit dieser Technikausrüstung wird rund um die Uhr Strom produziert und sofort zum Verbrauch abgegeben oder aber mit dem Batteriespeicher für den späteren Verbrauch gespeichert. Die Wechselrichteranlagen ermöglichen ein intelligentes, vollautomatisches Energiemanagement und reagieren damit auf die unterschiedlichen Energieanforderungen in den Wohneinheiten.

Mietwohnung in Bonn
Kostal Wechselrichter

Die Tiefbauarbeiten für das Vorderhaus haben nun begonnen. Nach Fertigstellung der erforderlichen Verbauarbeiten und Aushub der Baugrube hat der Vermesser das Schnurgerüst für die Keller-Bodenplatte aufgestellt.