Neubau in Bergisch Gladbach: Elektro-Rohinstallation & Innenputz

Neubau Bergisch Gladbach

Es geht zügig weiter im schönen Neubau in Bergisch Gladbach. Der Elektriker hat seine Arbeit aufgenommen und mit der Elektro-Rohinstallation begonnen. Es gab zuvor Treffen und Absprachen mit den Bauherren & dem ausführenden Elektriker an welcher Stelle Steckdosen, Deckenleuchten etc. montiert werden sollen, so dass den Wünschen der Bauherren entsprochen werden kann. Die nun sichtbaren Elektroleitungen, Unterputzdosen und Befestigungsutensilien verschwinden vollkommen im Innenputz und dem Estrich. Vor Beginn der Putzarbeiten werden die Unterputzdosen fachgerecht und akkurat mit Unterputzdeckeln verschlossen. Die Deckel sind mit einer Markierung gefertigt, so dass sie beim Putzvorgang nicht stören, jedoch anschließend die Position der kommenden Steckdosen genau feststellbar ist. Ohne Beschädigung des Putzes können die Deckel aufgebohrt und nach Herstellervorgaben entfernt werden.

Die Innenputzarbeiten im Neubau in Bergisch Gladbach wurden im Anschluss an die Rohinstallationsarbeiten begonnen. Die Rohbauwände erhielten einen formschönen, glatten Putz, der die Räume nun größer wirken lässt und einen Meilenstein zur Realisierung des späteren Traumhauses darstellt. Die Fenster wurden während der Arbeiten gegen Verschmutzung geschützt und im Innenputz eingearbeitet. Nun muss der Neubau regelmäßig stoßhaft gelüftet werden um die Feuchtigkeit aus den Räumen zu bekommen, so dass die Wände zügig abtrocknen können.

Energiesparhaus im KfW 40 Plus Standard: Die Fenster sind montiert

Energiesparhaus Bau Bergisch Gladbach

In dem neuen Energiesparhaus von PICTURA CREATIVHAUS in Bensberg (Bergisch Gladbach) wurden nun die hochwertigen Wärmeschutzfenster montiert. Es handelt sich um Kunststoff-Fensteranlagen mit schmutzabweisender Spezialfolierung und Dreifachverglasung. Das Haus verfügt über großzügige Fensterflächen und alle Fensteranlagen werden mit erhöhtem Sicherheitsstandard ausgeführt. Das bedeutet, dass sie Sicherheitsbeschläge im RC2 Standard erhalten sowie abschließbare Griffoliven an den Fensterflügeln. Damit entsprechen die Beschlagsteile einbruchhemmenden Fenstern nach DIN V ENV 1627. Nach Einbau der Profile wurden die dreifach-verglasten Scheibenelemente eingesetzt und versiegelt. Ebenso werden die elektrischen Rolllädenkästen des Herstellers Beck & Heun über den Fenstern installiert und nach Anschluss an den Stromkreislauf getestet. Nachfolgend zur Fertigstellung der Fenstermontage wird vom Fensterhersteller die Unversehrtheit der Fenster überprüft und es werden, falls nötig, Einstellungen an den Fensterflügeln vorgenommen.

Im Anschluss an den Einbau der Fenster legte der Dachdeckermeister mit den anstehenden Arbeiten zur Abdichtung der erdberührenden Bodenflächen sowie des Flachdachs los. Hier sorgen bitumierte Anstriche sowie ein- bzw. mehrlagige Bitumenbahnen dafür, dass kein Wasser in das Gebäude eindringen kann. Das gesamte Flachdach wird im Bereich der Attika sorgfältig mehrlagig abgedichtet. Auf dem Dach wird dann später die Photovoltaikanlage zur Energiegewinnung, wie beim Energieparhaus nach KfW-40 Plus Standard üblich, installiert.

KfW-40 Plus Energiesparhaus: Die Entstehung des Rohbaus

Es ist soweit, die Bodenplatte des KfW-40 Plus Energiesparhauses in Bensberg (Bergisch Gladbach) ist da und der Rohbau kann starten. Aufgrund der anspruchsvollen Weiße Wanne Konstruktion sind alle Durchdringungen druck- und wasserdicht ausgeführt. Der komplette Betoniervorgang des Kellergeschoßes wird zur Qualitätssicherung von der Firma Quinting begleitet und überprüft. Auch die Hebepumpenanlage ist druckdicht gleich mit einbetoniert worden.

Das Außenmauerwerk für das Kellergeschoss wurde nun gegossen. Nach ausreichender Trocknungszeit kann die Schalung entfernt werden & die übrigen Kellerwände gemauert werden. Die wärmedämmenden Steine hierfür wurden bereits angeliefert. Auch die Stützen für die Schalung der Kellergeschossdecke liegen schon bereit, so dass die nächsten Arbeitsschritte bereits vorbereitet sind.

Die Schalung der Stahlbetonwände für das Kellergeschoss des KfW-40 Plus Energiesparhauses konnten nach der Trocknungszeit entfernt werden. Zwischenzeitlich wurden auch die übrigen Kellerwände gemauert. Im Anschluss wurde die Schalung für die Kellergeschossdecke und erstellt und die Stahlmatten für die Bewehrung eingebaut. Hier werden die roten Lüftungsleitungen direkt mit in die Decke & Bewehrung integriert. Nach Abnahme der Stahlbewehrung kann die Kellergeschossdecke in Beton gegossen werden. Innen wurde bereits die Betontreppe zur Verbindung der beiden Stockwerke erstellt.

Die Erdgeschossdecke ist nun getrocknet, ausgeschalt & bereits mit Bitumenbahnen abgedichtet. Die Schaltafeln und Stahlstützen konnten entfernt werden und die Rohbauarbeiten sind vervollständigt. Natürlich geht es nun mit allen anderen Gewerken erst richtig los. Die Fester werden nun als Nächstes eingebaut & das Richtfest zur Einweihung des Hauses rückt näher.

 

KfW-40 Plus Energiesparhaus: Erdarbeiten & Schotterpolster

Energiesparhaus

KfW-40 Plus Energiesparhaus: Die Baugenehmigung wurde erteilt und der Startschuss für das Neubauprojekt KfW-40 Plus Energiesparhaus in Bergisch Gladbach ist gefallen. Das Tiefbauunternehmen hat die Erdarbeiten für die Gründung des Neubaus nach Maßgabe des Bodengutachtens erfolgreich durchgeführt. In diesem von PICTURA Creativhaus GmbH beauftragten Bodengutachten wird das Erdreich anhand von Bohrungsproben analysiert und eine individuelle Gründungsempfehlung gegeben. An diese Empfehlung hat der Statiker sich bei seinen Berechnungen und Vorgaben für das Bauvorhaben gehalten. Zeitgleich wurden die Ausführungspläne für das Bauprojekt fertiggestellt, welche alle Details enthalten und nach welchen die Handwerksunternehmen auf der Baustelle nach Anleitung der Bauleitung agieren werden.

Als Grundlage für die kommende Bodenplatte wurde ein Schotterpolster eingebracht, so dass das entstehende KfW-40 Plus Energiesparhaus frostfrei gegründet werden kann. Parallel wurde das Schnurgerüst für die genauen Abmessungen der Bodenplatte erstellt und Leitungen/Rohre unter der Bodenplatte verlegt. Bald wird Beton fließen und der Neubau erhält ein solides Fundament.

Das Team von Pictura Creativhaus und die Bauherren freuen sich auf die kommenden Baufortschritte.